H GAS 1 CO-LOW – Gasgeruch / Kohlenmonoxid Gefahr

Einsatzinfos

Datum: 7. Februar 2021 
Alarmzeit: 19:34 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Dauer: 1 Stunde 14 Minuten 
Art: Hilfeleistung 
Einsatzort: Neuenhain / Herrnbaustraße 
Fahrzeuge: TLF, LF, GW-L, MTF 
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Soden, Feuerwehr Bad Soden, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am vergangen Sonntagabend wurde die Feuerwehr zu einem Einfamilienhaus in die Herrnbaustraße alarmiert. Zwei Kohlenmonoxid-Warnmelder hatten ausgelöst.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatten alle Bewohner das Haus schon verlassen und wurden vom anwesenden Rettungsdienst betreut. Ein Trupp kontrolliert mit verschiedenen Messgeräten das gesamte Haus nach erhöhten Kohlenmonoxidwerten. Es konnten ein sehr leicht erhöhte Konzentration festgestellt werden. Daraufhin wurde das Haus komplett mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Nach der Belüftung wurden wieder alle Türen und Fenster geschlossen und nach einiger Zeit eine nochmalige Messung durchgeführt. Bei dieser Messung konnten keine erhöhten Werte mehr festgestellt werden.  Vermeintlich war eine Wasserpfeife der Grund der Auslösung der Melder.

Kohlenmonoxid (CO) entsteht bei der unvollständigen Verbrennung kohlenstoffhaltiger Kraft- und Brennstoffe. Besonders unter Sauerstoffmangel werden schnell lebensbedrohliche Konzentrationen erreicht. Ursachen können sowohl technische Defekte, mangelnde Wartung oder Manipulationen an der Verbrennungseinrichtung sein. Auch durch verstopfte Abluftrohre von Gasthermen, Ölheizungen oder Kaminöfen gelangt Kohlenmonoxid in die Raumluft.

Weitere Infos zu den Gefahren von Kohlenmonoxid finden Sie auch unter:

http://www.co-macht-ko.de