Einsatzabteilung

Kern einer jeden Feuerwehr ist die sogenannte Einsatzabteilung. Diese Abteilung und ihre Kameraden/innen sind für das operative Einsatzgeschehen zuständig, getreu dem Jahrhunderte alten Motto „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“.

Übungsdienst

Egal, ob ein Mülleimer brennt, ein Rauchmelder in einer Wohnung oder einem Haus losgeht, ein Wohnzimmer in Flammen steht, ein Fahrzeug Öl verliert, ein Dach nach dem Sturm ohne Ziegel ist, eine ältere Person hilflos hinter der Tür liegt, der Keller nach einem Starkregen unter Wasser steht oder ein/e Mitbürger/in einen medizinischen Notfall erleidet:

Die Feuerwehr hilft in allen Bereichen. Sie hilft jedem und jeder, völlig egal welche Herkunft, Religion oder Einstellung zur Gesellschaft.

Um richtig am Einsatzgeschehen mitwirken zu können, sollen alle Mitglieder mindestens eine Grundausbildung absolvieren. Diese wird zum Teil am eigenen Standort durchgeführt und endet mit der Truppmannausbildung Teil 1 im Ausbildungszentrum Hofheim.

In dieser Ausbildung werden das feuerwehrtechnische Grundwissen sowie die richtigen Handgriffe und Umgangsweisen mit den technischen Gerätschaften geübt und gefestigt. Danach können, je nach Eignung und Motivation weitere Lehrgänge auf Kreis- oder Landesebene besucht werden.

Die Führungskräfte werden in der Regel aus der Mitte der Mannschaft gesichtet und auf Gruppen- und Zugführerlehrgänge entsendet. Regelmäßige praktische Übungen und auch theoretische Unterrichtseinheiten vertiefen das Knowhow der gesamten Mannschaft.

GABC

Für viele ist die Tätigkeit als Atemschutzgeräteträger die Königsdisziplin, erfordert sie doch körperliche Gesundheit, Fitness und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft. Die Atemschutzgeräteträger sind die Speerspitze bei Brandeinsätzen. Das Vorgehen erfolgt immer in Trupps von mindestens zwei Feuerwehrkameraden/innen. Diesen „ersten“ Trupp, welcher als erstes in ein Brandobjekt geht oder bei einer technischen Hilfeleistung die ersten Maßnahmen vornimmt, nennt man Angriffstrupp. Er kann jedoch nicht tätig werden, ohne dass ihm der Wassertrupp die Löschwasserversorgung aufbaut bzw. die technischen Geräte vorbereitet und der Schlauchtrupp die notwendigen Schlauchleitungen verlegt, ihnen mit den tragbaren Leitern einen weiteren möglichen Rückzugsweg absichert und bereitstellt, oder die Einsatzstelle richtig absichert.

Alle drei Trupps wären zum Nichtstun verdonnert, gäbe es nicht den Maschinisten, welcher alle oben genannten Trupps mit den entsprechenden Löschfahrzeugen und mit eingeschaltetem Sondersignal auch nachts zu den Einsatzstellen befördert. Und damit all diese Trupps nicht wild und planlos an der Einsatzstelle herumrennen, gibt es den Gruppenführer und seinen Melder, welche beide die Situation erkunden und die notwendigen Befehle erteilen. Es zeigt sich hier eindeutig, dass Feuerwehr nur gemeinsam nach klaren Vorgaben und Regeln funktionieren kann.

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Neuenhain ist für ihre Aufgaben sehr gut ausgerüstet. Das Leistungsspektrum der ehrenamtlichen Arbeit bei Einsätzen ist auf einem sehr hohen Niveau.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Personenrettung

Sie wollten schon immer einmal …

… ehrenamtlich die Gesellschaft unterstützen?

… Action, Spannung und Technik hautnah erleben?

… in einem großen Team Hand in Hand arbeiten?

… echte Kameradschaft erleben?

… anderen Menschen in Not helfen?

Dann sind Sie bei uns richtig!

Wir treffen uns jeden Donnerstagabend zur praktischen Ausbildung oder zum theoretischen Unterricht um 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus, Kronthaler Straße 24 in 65812 Bad Soden-Neuenhain. Schauen Sie doch mal an einem unserer Übungsdienste vorbei oder schreiben Sie uns:

wehrfuehrung.neuenhain@stadt-bad-soden.de

Knobelaufgaben

Zu klein, um bei den Großen dabei zu sein?

Schau Dir doch mal unsere Minifeuerwehr und Jugendfeuerwehr an.

Unsere Anmeldeformulare finden Sie hier.